Reportage

 
Image
SC Lorenzen vs. ATSV PiPo 1:3

Vor heimischer Kulisse und bei bestem Fußballwetter muss unsere Erste die nächste Niederlage hinnehmen. Anfangs schien das Spiel noch ausgeglichen und auch das Chancenplus war auf unserer Seite. Kurz vor der Halbzeit dann aber der Dämpfer. Die Gäste gingen in der 40. Minute mit 0:1 in Führung. Zehn Minuten nach der Halbzeit konnten die Gäste auf 0:2 erhöhen, ehe Fabian Süß auf 1:2 verkürzen konnte. Ab diesem Zeitpunkt war das Spiel wieder in unserer Hand. Unsere Mannschaft drängte auf den Ausgleichstreffer und war drauf und dran diesen zu erzielen. Nach einem guten Angriff und einer gefährlichen Möglichkeit unsererseits, konterten uns die ATSVler eiskalt aus und konnten so die Führung erneut ausbauen. Die Tore waren mal wieder ein Konstrukt aus Schläfrigkeit und Lustlosigkeit im Abwehrverhalten der gesamten Mannschaft und so geht dieser Sieg auch verdient an die Gäste. Nächste Woche hat man die Chance auf Wiedergutmachung, wenn man auf die alte Bekanntschaft aus der Kreisklasse trifft.

Euer SCL


 
 
Image
ASV Undorf vs. SC Lorenzen 2:1

Ein enttäuschendes Wochenende musste unsere Erste Mannschaft hinnehmen. Nach 2min schon die erste Großchance für den SCL, diese konnte aber leider nicht verwertet werden. Im Gegenzug gleich der Konter der Undorfet läuft allein aufs Lorenzer Tor zu und hat keine große Mühe den Ball trocken ins Netz zu drücken. Im Anschluss drückte unsere Mannschaft auf den verdienten Ausgleich, der dann in der 20. Minute fiel. Die erste Hälfte war der SCL dann auch die bessere Mannschaft. In der zweiten Hälfte war der ASV Undorf die überlegene Mannschaft und konnte die starke zweite Hälfte mit einem Tor in der 90.Minute abschließen. Lorenzen am Schluss zu schläfrig und beim Gegentor komplett desorientiert. Am Ende des Tages wäre ein Unentschieden wahrscheinlich die gerechtere Lösung, aber nichtsdestotrotz auch ein verdienter Sieg für die Undorfer, die bis zur letzten Minute nicht abschalteten.

Euer SCL


 
 
Image
Rückblick I. Herren 21/22

Der Aufstieg letztes Jahr war trotz des Abbruchs und der schlechteren Rückrunde verdient. Das erste Mal Kreisliga in der Vereinsgeschichte. Alle Spieler waren hoch motiviert und aufgeregt diese Spielzeit zu bestreiten. Bei der Konkurrenz und den anderen Vereinen, standen wir als Abstiegskandidat schon fest und so hatten wir nichts zu verlieren. Nach dem zweiten Saisonspiel und bereits elf Gegentoren war die Stimmung bereits getrübt, da kam das Derby gegen den TSV Ka-La II gerade zur rechten Zeit, denn gegen die Jungs vom TSV will man natürlich immer punkten. Und so stand am Ende der Erste Punkt der jungen Kreisliga Saison. Überraschender Weise gewann man im darauffolgenden Spiel gegen den damaligen Tabellenführer mit 3:1 und auch das nächste Spiel konnte man mit 3:0 für sich entscheiden. Ein Unentschieden konnte noch eingefahren werden ehe man drei Spiele in Folge verlor. Dann kam wieder ein „Derby“, diesmal die SG Walhalla, jeder der es mit dem SCL hält weiß von der Bedeutung dieses Spiels, so auch unsere Spieler die sich mit einem Sieg zu Hause das Wochenende versüßten. Das Spiel vor dem Mannschaftabend, der im Apostelkeller beim Ritteressen stattfand, konnte leider nicht gewonnen werden, was unsere Mannschaft aber nicht vom Feiern abhalten konnte. Das letzte Spiel der Hinrunde wurde mit 3:1 für uns entschieden und so beendete man die Hinrunde auf einem beachtlichen achten Tabellenplatz. Was in der Rückrunde passierte wissen alle die uns verfolgen. Sieben Niederlagen in Folge bis dann ein magerer Punkt gegen den BSC folgte. Zu wenig um die Klasse zu halten. Die Niederlage gegen Sünching war dann der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. In einem Spiel, in dem Mann mit 85 Minuten in Überzahl spielt und trotzdem vier Tore kassiert, war zu viel. So musste uns unser Trainer Hermann Bruckbauer nach dem Spiel verlassen. Ein neues Trainerteam übernahm ohne zu zögern bis zum Ende der Saison. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an das Team um Stephan Besold und Matthias Igl, die sich nicht selbstverständlich der schweren Herausforderung Klassenerhalt stellten. In der Mannschaft kann jeder Fußball spielen, das haben wir oft genug bewiesen aber im Saisonendspurt ging es darum, die Truppe zu motivieren und die richtigen Worte zu finden und das gelang den beiden anscheinend gewinnbringend. Nach neun Spielen ohne Sieg übernahm also das neue Trainergespann und probt konnte der erste Sieg der Rückrunde eingefahren werden. Es folgt das Spiel gegen die SGW und man kann nicht jedes Spiel gewinnen, das ist uns allen klar aber allein, dass sich die Mannschaft nach der herben Niederlage geschlossen in einem Kreis sammelte und das Spiel nochmals Revue passieren ließ, machte allen Hoffnung auf mehr. Zwei Spiele bleiben also noch. Zweimal gegen einen direkten Abstiegskandidaten. Wie die Spiele liefen und was passierte wurde ja schon ausführlich erläutert, aber ich möchte hier nochmals darauf hinweisen was für ein Zusammenhalt und mentale Stärke diese Mannschaft in den letzten vier Spielen der Saison abgeliefert hat. Nachdem man in den letzten beiden Spielen, jeweils nach einer komfortablen Führung, trotzdem immer noch den Ausgleich bekommen hat, haben sich unsere Jungs immer wieder aufgerappelt und wollten den Sieg unbedingt. Großen Respekt, Dank und Anerkennung an diese Mannschaft. Was ihr dieses Jahr geleistet habt ist ein weiterer Meilenstein in der Vereinsgeschichte und ihr alle seid ein Teil davon. Ebenso ein wichtiger Teil der Mannschaft ist das Betreuerteam. Vielen Dank an alle die sich, die ganze Saison um unsere Mannschaft kümmern. Der Klassenerhalt ist geschafft und die Stimmen der Kritiker sind verstummt. Der SCL spielt Kreisliga und das ist auch nächstes Jahr der Fall. Und nächstes Jahr greifen wir wieder voll an mit einer neuen Mannschaft, einem neuen Trainergespann und mit den gleichen wahnsinnigsten, geilsten, lautstärksten Fans der Welt.

 
Rückblick II. Herren 21/22

Viel kann man zur zweiten Mannschaft nicht sagen. Außer vielleicht Dankbarkeit.
Dankbarkeit gegenüber der gesamten Truppe, die sich dieses Jahr den Arsch aufgerissen hat um teilweise überhaupt eine Mannschaft zusammen zu bekommen. Über die ganze Saison hinweg konnten wir uns aber immer auf einander verlassen und die Mannschaft die am Platz stand egal ob zu 9, 10, 11 oder zu 12 gab immer 100%. Dankbarkeit gegenüber dem Trainer und Betreuerteam, die sich aufopferungsvoll um die Mannschaft und das drum herum gekümmert haben. An dieser Stelle besonders hervorzuheben ist unser Betreuer. Florian „Schnix“ Schneider ist und bleibt die Seele der zweiten Mannschaft. Egal was in der zweiten Mannschaft anfällt, unser Schnix ist immer da. Vielen Dank an dieser Stelle. In der nächsten Saison wird aber mit Sicherheit alles anders, denn es gab schon den ein oder anderen Neuzugang und somit ist die zweite Mannschaft auch für nächstes Jahr ein wichtiger Bestandteil der SCL Familie.

Euer SCL
 
Heute: 2 Gesamt: 5380